Sei ein Held – Werde Comi(s)c(h)

Vom 09.01.2020 bis zum 31.12.2020 lief unser Projekt „Werde ein Held“. Schwerpunkte waren das Erlernen verschiedener Fähigkeiten in den Bereichen Zeichnen, Sprechen, Lesen und Filmen.

 

Den Beginn bildete die „Werde ein Held – Auftaktveranstaltung“ mit drei Tagen, in denen den Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren für je drei Stunden die Workshops und Dozierenden vorgestellt wurden.

Anschließend trafen wir uns einmal pro Woche für zwei Stunden, um in der „Kreativen Comic-Werkstatt“ Grundkenntnisse des Zeichnens zu erlernen und weiterhin zu üben. Die Teilnehmenden zwischen 11 und 15 Jahren konnten somit ihre eigenen Comics erstellen. Bei der Gestaltung der Handlung und den Charakteren hatten sie komplett freie Hand und wurden von einer Illustratorin und einer Mediengestalterin unterstützt. Anschließend wurden die Ergebnisse als Fotobuch abgedruckt, sodass Freunde und Familie die fertigen Stücke begutachten konnten.

 

„Der Sommerkrimi in Seelow“ beschäftigte sich mit der Entwicklung einer Krimistory. Vom Anfang bis zum Ende konnten sich die Teilnehmenden zwischen 6 und 17 Jahren eine eigene Handlung ausdenken und diese verfilmen. An insgesamt 5 Tagen á 6 Stunden wurden Grundkenntnisse zu Kameratechnik und Filmproduktion erlernt. Die Kids lernten, wie man eine Story schreibt und die nötige Spannung erzeugt. Anschließend wurden die nötigen Requisiten besorgt und die Rollen verteilt, sodass ein fertiger Kurzfilm entstehen konnte.

Die gleiche Zeit nahm unser Workshop „Seelows rappige Hörgeschichten“ in Anspruch, indem die Kids zwischen 8 und 10 Jahren ebenfalls eine Geschichte entwickelten – diesmal allerdings als Hörbuch. Um alles etwas spannender zu gestalten, wurde das Ganze mit Musik und Rap unterstützt. Hierfür wurde ein Tonstudio besucht, um die Grundlagen des Raps, sowie verschiedene Sprechtechniken zu lernen und zu üben. Die Kreativität schien grenzenlos, weshalb am Ende zusätzlich zum Hörbuch Theaterszenen und zusätzliche Rapsongs entstanden und live aufgeführt wurden.

 

Um das Projekt abzuschließen, wurden alle Endergebnisse vor Publikum präsentiert. 

Ein besonderes Dankeschön gilt „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ für die finanzielle Förderung des Projekts. Ebenso danken wir dem Hort Letschin für das Nutzen der Räumlichkeiten und die Zusammenarbeit im Workshop „Seelows rappige Hörgeschichten.

Ahoi.

 

Gedankenchaos zusammengeschrieben von Tabea

Smoke Trio | I Would Walk 500 Miles

geschrieben im Klavierzimmer

Learning: bei kreativer Arbeit kommen oft die besten Ideen.

Leave a Reply

Auch wir nutzen Cookies. Bitte akzeptiere sie und drücke geht klar. Danke:)