gekocht – gebloggt – getrommelt

Im Jahr 2020 lief unser Projekt „Gekocht! Gebloggt! Getrommelt!“. Inhalt war es gesunde Ernährung, Medien und Trommeln miteinander zu verbinden. Für die Teilnehmenden zwischen 8 und 16 Jahren wurde so ein Raum geschaffen, in dem die Kids sowohl die Möglichkeit hatten neue Dinge zu lernen und zu erleben und sich gleichermaßen kreativ auszuleben. Insgesamt bestand das Projekt aus vier Themenbereichen, wobei der vierte „Kulturcafé der Jugend“ wegen der aktuellen Pandemie leider nicht stattfinden konnte.

„Gekocht! Gebloggt“ – Basis“ fand einmal wöchentlich für drei Stunden statt. Hier diskutierten die Kids darüber, welchen Stellenwert Essen überhaupt für sie hat. Es wurden neue Obstsorten und Gewürze probiert und in die Gerichte miteingebunden. Somit wurde ein Bewusstsein für Nahrung und ihre Herkunft geschaffen. Im Naturkostladen in Seelow erhielten die Kids wertvolle Einblicke in den hauseigenen Kräutergarten und besprachen alternative Nahrungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel Sojafleisch. In den Workshops besprach die Gruppe außerdem verschiedene Gerichte, für die sie dann gemeinsam die Zutaten einkauften und selbst kochten. Ab Oktober 2020 fand der Workshop online statt – die Teilnehmenden erhielten Rezepte und das nötige Geld, gingen eigenständig einkaufen und kochten die Gerichte im Zoommeeting unter Anleitung nach. Parallel dazu hat die Filmgruppe das Projekt mit der Kamera begleitet. Am Anfang wurden die Basics gelernt. Die Kids erlernten den Umgang mit der Kamera und was alles nötig ist, um einen Film zu drehen. Zudem wurden Interviewtechniken erlernt, sodass sie sich untereinander zum Kurs befragen konnten und am Ende eine fertige Videoproduktion entstand.

Nicole war währenddessen Ansprechpartnerin für die Kids.

Im zweiten Workshop „Auf den Spuren des Essens“ sammelten die Kids zusammen mit einer Umweltpädagogin regionale Kräuter und Pflanzen in der umliegenden Region und machten daraus Pestos und Smoothies. Außerdem wurden Pflanzen gesucht, die natürliche Farbstoffe enthalten, um daraus selbst Farbe herzustellen und damit zu malen. Der Besuch auf einem Hof der solidarischen Landwirtschaft gab außerdem nähere Einblicke in die Gewinnung von Nahrungsmitteln und erklärte anschaulich den Zusammenhang von Pflanze, Tier, Natur und Mensch. Auch dieser Workshop wurde von der Mediengruppe begleitet und filmisch festgehalten.

Im Trommelworkshop „Drum & Fun“ wurden verschiedene Trommeltechniken gelernt und gemeinsam eine Trommelchoreografie einstudiert. Was im ersten Augenblick nach einfachem Herumschlagen auf Instrumenten klingt, bietet so viel mehr – Die Kids verbesserten Taktgefühl und Koordinationsfähigkeiten und halfen sich untereinander, wodurch einige von ihnen am Ende mit gestärktem Selbstbewusstsein aus dem Workshop gingen. Somit schuf die Gruppe einen Raum, indem sich untereinander geholfen und gemeinsam Musik gemacht wurde – in einer Zeit, in der auf Grund der Pandemie ungeplante Herausforderungen auf uns alle zukamen. Leider war diese auch der Grund dafür, dass wir die fertige Choreografie nicht vor den Eltern, Freunden und Verwandten aufführen konnten.

Ein besonderes Dankeschön sprechen wir hier an unseren Förderer „Tafel macht Kultur“ aus, ohne den die Realisierung des Projektes nicht möglich gewesen wäre. Ebenfalls bedanken wir uns bei der „Nußschale“ in Seelow, dem Verein „Altes Pfarrhaus Seelow e.V.“ und der Tafel in Seelow für das Nutzen der Räumlichkeiten und allen ehrenamtlichen Helfenden.

 

Gedankenchaos zusammengeschrieben von Tabea

LeyeT | Notice You

geschrieben neben der warmen Heizung im Kulti

Learning: manche Dinge kann man gut kombinieren, obwohl man es anfangs gar nicht denkt.

Leave a Reply

Auch wir nutzen Cookies. Bitte akzeptiere sie und drücke geht klar. Danke:)